Mobile Sensing

Das Smartphone als Erhebungsinstrument

Mobile Sensing: Was ist das und was können wir damit untersuchen?

Wann und warum fühlen sich manche Menschen durch die Smartphone-Nutzung Ihres*r Partner*in gestört? Wie wirken sich Partnerschaftskonflikte darauf aus, wieviel Zeit Menschen mit Ihrem Smartphone verbringen? Beeinträchtigt die häufige Nutzung des Smartphones die Beziehungsqualität?

Zur Untersuchung dieser und weiterer Fragen greifen wir im Rahmen unserer Forschung auf Daten zurück, die mithilfe von sogenanntem „Mobile Sensing“ gewonnen werden. Dabei handelt es sich um eine Forschungsmethode, mit deren Hilfe wir im begrenzten Umfang auf ausgewählte Sensoren und Technologien Ihres Smartphones zurückgreifen können. Mithilfe der durch Mobile Sensing gewonnenen Daten können wir Rückschlüsse darüber ziehen, wie Menschen im Alltag ihr Smartphone nutzen. Die Datenerfassung erfolgt beim Mobile Sensing direkt auf Ihrem persönlichen Smartphone und läuft vollständig mobil, automatisiert und im Hintergrund ab. Wir erhoffen uns durch die Anwendung dieser Forschungsmethode einen Zugang zu Informationen, die ein möglichst natürliches und unverzerrtes Bild eines typischen Smartphone-Nutzungsverhaltens zeichnen.

Wir verwenden für diese Art der Datenerhebung die Smartphone-App „movisensXS“. Diese App ist ein Produkt des Unternehmens movisens GmbH und wurde speziell für die Anforderungen der wissenschaftlichen Forschung entwickelt. Die App movisensXS ist zurzeit nur für Smartphones mit Android-Betriebssystem verfügbar. Mit movisensXS können verschiedene Daten über das Smartphone erfasst werden. Dadurch können wir z.B. Erkenntnisse darüber gewinnen, wie lange und häufig Sie Ihr Smartphone nutzen, welche Apps Sie in dieser Zeit verwenden, ob Anrufe ein- oder ausgehen und ob Sie SMS empfangen oder versenden. Indem diese Daten inhaltlich und zeitlich miteinander in Beziehung gesetzt werden mit Daten aus anderen Datenquellen (zum Beispiel den Daten vom Smartphone Ihres*r Partner*in oder den Antworten aus den Experience Sampling-Fragebögen) können wissenschaftliche Einblicke in die Art und Weise gewonnen werden, in der Smartphones das alltägliche Miteinander in Paar- und Familienbeziehungen des 21. Jahrhunderts prägen.

Wie können Sie mitmachen?

Aktuell ist unser erstes Mobile Sensing Projekt bereits in Planung. Unter Studienteilnahme können Sie sich über aktuelle Studien informieren.


Da wir für das Mobile Sensing auf die Datenerhebung mit der Smartphone-App movisensXS angewiesen sind, ist für die Teilnahme an dieser Studie ein Smartphone mit der Android-Version 4.4 oder neuer notwendig. Diese Voraussetzung gilt für beide teilnehmende Partner*innen. Smartphone-Nutzer*innen, die im Alltag ein nicht Android-basiertes Smartphone nutzen (z. B. Apple iOS), sind daher von der Teilnahme an der geplanten Studie ausgeschlossen.


 

Wie werden die Daten verarbeitet?

Alle erhobenen Daten werden ausschließlich zu Forschungszwecken verwendet. Die App movisensXS hat dabei weder Zugriff auf die Inhalte der von Ihnen genutzten Apps oder empfangenen / versendeten Nachrichten noch auf Ihre persönlichen Daten wie Kontakte oder Fotos. Movisens GmbH hat seinen Unternehmenssitz in Karlsruhe. Die erfassten Daten werden zunächst in dem Datenzentrum der TelemaxX Telekommunikation GmbH gespeichert, welches seinen Sitz ebenfalls in Karlsruhe hat. Über movisensXS werden keine personenbezogenen Daten erfasst. Wenn die Datenerfassung über movisensXS abgeschlossen ist, wird die Löschung der Daten in dem Datenzentrum beantragt. Die Daten werden anschließend anonymisiert und sicher auf geschützten Servern der Universität Münster gespeichert und können den einzelnen Personen nicht mehr zugeordnet werden können. Auf diese Weise befolgen wir die Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).